Deutschfeindliche Politiker begünstigen Einwanderer zu Lasten der Deutschen

Wenn ich hier die Nachrichten höre, kommen darin fast nur noch angebliche Flüchtlinge vor, auch wenn das nur ein von vielen benutzter Etikettenschwindel ist, weil sich „Flüchtling“ eben viel besser und mitleiderregender anhört als etwa „Scheinasylant“, „Einwanderer“, „Glücksritter“ oder ähnliches. Da man jahrelang versäumt hat, Scheinasylanten abzuschieben, selbst wenn sie als dreiste Schwindler überführt waren, fehlt nun an allen Ecken der Platz für echt Verfolgte. Und jetzt lassen allmählich die „deutschen“, besser gesagt die deutschfeindlichen, Politiker die Katze aus dem Sack. Heute wurde z.B. berichtet, das Geld, das bisher als Elterngeld gezahlt wurde, solle künftig dem allgemeinen Bundeshaushalt zufließen wegen „unvorhergesehener Mehrausgaben'“. Das ist eine schamvolle Umschreibung für „Masseneinwanderung“. Wegen der riesigen Flut von Einwanderern, die auf Jahre hinaus nur Kosten verursachen werden, wird jetzt überall bei den Deutschen gespart. Ein weiteres Beispiel: während eine Reihe von Deutschen trotz Versicherungspflicht keine medizinischen Leistungen bekommen, wird heute gemeldet, Einwanderer sollten eine Gesundheitskarte bekommen, mit der sie sich problemlos versorgen lassen können. Man muss sich das einmal vorstellen: Deutsche, die vielleicht viele Jahre lang Beiträge gezahlt haben, aber es dann nicht mehr können, bekommen keine Leistungen, aber Ausländer, die hier nie Beiträge gezahlt haben, bekommen solche Leistungen. Vermutlich ist Deutschland der einzige Staat auf der Welt, der seine eigenen Bürger schlechter behandelt als irgendwelche hergelaufenen Ausländer. Bin gespannt, welche Verrücktheiten morgen wieder in den (Lügen-)Medien mitgeteilt werden. Ganz sicher werden wir wieder aufgefordert, alle Einwanderer unterschiedslos willkommen zu heißen. Ich kann dieses Gutmenschengeschwätz nicht mehr hören.
Ich bin auf die weitere Entwicklung sehr gespannt, denn ich bin überzeugt, dass diese Masseneinwanderung Deutschland weit überfordert (selbst die UN-Flüchtlingsorganisation hat das bestätigt) und dann gibt es hier regelrechte Verteilungskämpfe. Einige Dummschwätzer-Politiker behaupten ja immer noch, die Einwanderer würden den Deutschen nichts wegnehmen. Dabei gibt es jeden Tag Meldungen, die das genaue Gegenteil beweisen: zusätzliche Milliardenkosten, die von deutschen Steuerzahlern und Beitragszahlern aufgebracht werden, Beschlagnahmung von Schulen, Turnhallen, Hotels, Messehallen, Parkplätzen usw. zugunsten von Einwanderern. Außerdem ist inzwischen ein großer Teil der öffentlichen Verwaltung nur noch mit Einwanderern beschäftigt und Deutsche scheinen in der „deutschen“ Politik nur noch eine Rolle zu spielen, wenn etwas bezahlt werden soll. Diesen Irrsinn werden viele Deutsche nicht mehr lange mitmachen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *